16. April 2019
Doch nicht das Getriebe! Aber wie aus einem kleinen Schaden ein großes Problem werden kann. Anode löst sich, wandert an der Welle zum Rumpf und hämmert ein kleines Loch in den Gelcoat. Gleich geht es zum Kranen. Damit Osmose keine Chance bekommt.
15. April 2019
Ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit und schon war der Skipper das Kommando los. Angestachelt von der Historie Lykiens, wo angeblich ein Matriarchat herrschte, wurde die Dilly-Dally kurzerhand geentert. Selbst Passagen mit bis zu sieben Windstärken nötigten den Segelnovizinnen keinen Respekt ab. Und so wurde der Skipper zum Handlanger degradiert
03. April 2019
Die Angel, die mir meine Kollegen damals in Berlin zum Abschied geschenkt hatten, macht sich hervorragend am Heck des Bootes. Mehrmals habe ich sie ausgeworfen, noch nie etwas gefangen. Ganz im Gegensatz zu meinem Bootsnachbarn, dem fantastischen Tayfun, der mir ein wenig über das Angeln erzählt. Und darüber, dass die Angelsaison in zehn Tagen beginnt, dann könnte man im Hafen einen Fisch nach dem anderen an Land ziehen. Bis dahin muss ich noch ein bisschen üben.
01. April 2019
Die "Dilly-Dally" kommt aus dem Wasser. Zum ersten Mal nach drei Jahren. Wie es wohl unter dem kleinen Garten am Rumpf aussieht? Nach etlichen Arbeitsstunden, einigen Investitionen, vielen Flüchen und einem geschrumpften Konto kann die Saison jetzt kommen - und hoffentlich auch die nächste und übernächste. Ohne dass Schiff noch mal aus dem Wasser muss. Was ich alles am Schiff gemacht, habe ich für "Float" mal erzählt.
28. März 2019
ACHTUNG: In diesem Video kommt das Wort „Scheiße“ mehr als einmal vor. Wer sich daran stört, bitte nicht anklicken. Aber es geht nun mal um den widerlichsten Job auf einem Schiff. Ich musste auf meiner Moody 425 die verstopften WC-Leitungen tauschen. Ein Job des Grauens. Die vorherigen Eigner hatten anscheinend seit Jahren die Leitungen nicht gereinigt. Wer aber voller Schadenfreude ist und sich ekeln will, einfach anschauen…
27. März 2019
Ein kleiner Rundflug durch die abendliche Marina. Mal schauen, was die Nachbarn so machen. Die einen ackern, die anderen genießen einfach das Leben. Wer ist wohl wer?
18. März 2019
Baden, Bier und ein Bär - das ist die Kurzversion des Kurzbesuchs von meinem Freund und Ex-Kollegen Jens aus Berlin. Für eine Nacht auf der Dilly-Dally kam er aus Antalya angereist, um am nächsten Nachmittag schon wieder nach Istanbul zu fliegen. Es war ein herrlicher Ausflug mit einem Badestopp vor Anker, gutem Essen, einer kleinen Kneipentour - aber was machte der Bär auf dem Nachbarschiff?
13. März 2019
Nach drei Jahren im Wasser kam die Dilly-Dally jetzt erstmals an Land. Für mich die erste Gelegenheit nach dem Kauf im September 2018, das Unterwasserschiff genauer unter die Lupe zu nehmen. Bislang hatte ich das nur schwimmend und schnorchelnd tun können. Da schien alles okay. Aber viel konnte ich ohnehin nicht sehen, außer einem wunderbar gepflegten Rasen, auf den jeder britische Greenkeeper neidisch gewesen wäre. Von daher war ich schon etwas nervös, was mich „da unten“ erwarten würde.
12. März 2019
Bevor die Dilly-Dally nach drei Jahren im Wasser für ein paar Tage an Land kommt, um einen neuen Unterwasseranstrich zu bekommen, segeln mein Vater und ich nach Kekova, der versunkenen Stadt. Eine absolut bezaubernde Gegend, besonders in der Vorsaison. Oben, in den Bergen, liegt noch Schnee. Am Meer ist schon Sommer.
04. März 2019
Nach vier Wochen in Deutschland ist es toll, wieder auf der Dilly-Dally zu sein. Mein Vater begleitet mich für ein paar Tage. Ich hoffe, er will sich nicht dafür rächen, dass ich sein Boot als Jugendlicher ein paar Mal gecrasht habe. Heute haben wir die neuen Segel von Frog-Sails getestet. Es war ein Vergnügen. Auf dem kleinen Ausflug hat uns Jim Furness begleitet. Ein toller Tag mit viel Sonne und deutlich mehr Wind als angesagt.

Mehr anzeigen