16. August 2019
Zwei Männer, zwei Frauen, sieben Tage, ein Boot. Ein Segeltörn in der Türkei zwischen Sehnsuchtsorten und Wlan-Hotspots, zwischen Boutiquen und Buchten. Das größte Problem: Ein Kühlschrank, der nicht richtig kühlt. Das heißt: kein Eis für Cocktails. Dazu ein Instagram-Account, der ständig nach neuen Bildern giert, aber ein begrenztes Datenvolumen auf der Dilly-Dally. Neue trifft alte Welt. Kann das gut gehen?
14. August 2019
Auf die Frage "Was habt Ihr denn geraucht?" können wir nur mit den Schultern zucken. Es roch ein bisschen wie katholische Kirche und angeblich, wenn man daran leckte, schmeckte es nach ätherischen Ölen. Ich glaube ja, es war ein ganz gewöhnlicher Busch, auf den sich vielleicht einer der vielen Esel erleichtert hatte. Unser kleiner Ausflug in die Sommerfrische jedenfalls war alles andere als langweilig. Zu viel von allem, als das man ernsthaft darüber berichten könnte.
06. Juli 2019
Zwischen "Träum weiter!" und "Dream on!", der englischen Ausgabe der kleinen Ausstiegerfibel, war es mal wieder an der Zeit, ein paar Tage zu segeln und Freunden aus Deutschland die Vorurteile über die Türkei zu nehmen. Mit an Bord diesmal mein ehemaliger Kollege von der Financial Times Deutschland Andreas Theyssen. Sechs Tage lykische Küste - und bis auf einen Tag immer guter Segelwind. Perfekt!
24. Juni 2019
Für alles gibt es ein erstes Mal. Und dieses Mal sollte es der Genanker sein, der wohl schon seit Jahren kein Tageslicht mehr gesehen hatte. Zumindest sagte mir der Vorbesitzer, er habe ihn nie benutzt. Ein bisschen aufgepäppelt mit neuen Schoten und einer neuen Talje, plusterte er sich vor der griechischen Insel Kastellorizo auf - natürlich in den griechischen Nationalfarben. Aber natürlich auch passend zu "Brambusch macht blau"!
09. Juni 2019
Colin, mein Bootsnachbar, wiegt den Kopf von links nach rechts, als er auf dem Steg steht und auf meinen Rumpf starrt. „Jens, Du hast da einen riesigen Ölfleck!“, sagt er. Sein Blick ist besorgt. Große Ölflecken am Rumpf einer weißen Moody stimmen ihn traurig. Immerhin ist Colin Vize-Kommodore der Moody’s Owner Association.
09. Juni 2019
Das Float-Magazin hat vergangenen Freitag unter seinen Newsletter-Abonnenten fünf Ausgaben von "Träum weiter!" verlost. Allerdings unter der Bedingung, einen guten Grund zu liefern, warum sie das Buch lesen wollen. Hier einige der Antworten, die mir anonymisiert zugespielt wurden. Punkt 5 halte ich für ein Gerücht :)
06. Juni 2019
Und ich sage noch: Nicht auf den Felsen fahren! Aber auf mich hört ja keiner. Kleiner Ausflug mit dem "Zinga"-Dinghy, um Marks SUPs aus dem Winterschlaf zu befreien. Ein tolles Anwesen, in das Mark da investiert hat. Warum Mark jetzt auf seiner "Zinga" in der Türkei lebt, steht übrigens in "Träum weiter!". Mark ist Mr. Sunshine, oder "gülen amca", wie die Türken ihn nennen. Der "Onkel mit dem Lächeln."
04. Juni 2019
Das Float-Magazin hat bereits schon einmal in "Träum weiter!" gestöbert. Hier geht es zum Text.
03. Juni 2019
Meine Jugend habe ich in Celle verbracht, dem südlichen Tor zur Lüneburger Heide, wie auf einem Schild am Bahnhof erklärt wird. Auch derzeit ist Celle - auf dem Ausweis - meine Heimat. Meine Eltern leben hier, mein Bruder hat es nie weggeschafft. Jetzt hat die CZ, die Cellesche Zeitung, einen netten Bericht über mein neues Leben auf dem Wasser gebracht.
03. Juni 2019
Ganz am Ende von Kekova, kurz vor Demre, liegt die Schmugglerbucht in einer atemberaubenden Inselwelt. Das Smuggler's Inn ist ein kleines Restaurant, eigentlich eine kleine Bretterbude. Die Betreiber, ein junges Paar, hatten zwar die Saison noch nicht eingeläutet, trotzdem bereiteten sie uns abends ein wirklich tolles Essen zu. Gegrillten Fisch und dazu sehr, sehr leckere Vorspeisen. Eine perfekte Bucht mit herrlich türkisfarbenen Wasser, um die ersten Stehversuche auf dem neuen SUP zu machen

Mehr anzeigen