04. August 2020
Tayga, der Sohnemann von unseren Freunden Hilal und Murat, hat seinen fünften Geburtstag gefeiert. Ein tolles Fest, draußen auf der Halbinsel. Wer immer schon mal wissen wollte, wie eigentlich ein türkischer Kindergeburtstag jenseits von Berlin-Neukölln oder Hamburg-Steindamm abläuft, der dürfte allerdings enttäuscht sein. Selbst einige Kinder sind blond...
04. August 2020
Die meiste Zeit, wenn wir unterwegs sind, halten wir uns von Häfen fern. Zu schön sind die Ankerbuchten an der türkischen Küste. Auch wenn ein Ankermanöver immer sehr einfach aussieht (wenn alles klappt), gibt es doch einiges zu beachten. Für "float" habe ich mal ein kleines Anker ABC erstellt und mit reichlich Anekdoten angereichert.
24. Juli 2020
Wer an Seeleute denkt, der hat Tattoos vor Augen. Doch was symbolisieren die Stiche, die unter die Haut gehen? Eine Spurensuche für das Magazin "float".
24. Juli 2020
Nach einer Woche in Marmaris, wo die alte Lady neu aufgepeppt wurde, segeln wir zurück nach Kas. Doch ein Sturm auf mit Böen bis zu 50 Knoten zwingt uns, zwei Tage in der sicheren Bucht vor Fethiye zu ankern. Die Katze fällt eines Abends über Bord. Oder besser: Springt ins Wasser, weil sie Fische fangen will. Ziemlich blöd. Der Hund versucht die Wellen zu verbellen.
08. Juli 2020
Unter dem Titel "Türkisch für Anfänger - Deutsche Auswanderer im Reich Erdogans" ist im Deutschlandfunk eine Radio-Reportage erschienen, verfasst von der ARD-Istanbul-Korrespondentin Karin Senz. Ich durfte einer von drei Protagonisten sein.
05. Juli 2020
Der Corona-Segler: Über Sebastian Kummer hatte ich mehrmals im Floatmagazin berichtet. Der Professor aus Wien war im Februar zu einem Überführungstörn an der französischen Atlantikküste aufgebrochen. Dann kam Corona. Alleine setzte er die Reiseauf einer Lagoon 46 fort - doch dann machte ein Land nach dem anderen dicht. Kummer durfte nirgends mehr anlanden. Seine 90-tägige Corona-Odyssee begann. Wir hatten viel telefoniert und korrespondiert, jetzt haben wir uns das erste Mal getroffen.
03. Juli 2020
Oft wurde ich gefragt, ob ich nicht mal die Dilly-Dally etwas besser vorstellen kann. Ein Solo-Trip nach Göcek gab mir nun die Gelegenheit dazu. Alleine segeln - ohne Hund, Katze, Maus - ist dann doch bisweilen etwas langweilig. Hier also das Video auf dem Weg von Kas in den Golf von Fethiye.
25. Juni 2020
Fast zwei Jahre, nachdem ich die Dilly-Dally gekauft hatte, segelten wir zurück nach Marmaris. Nach diversen Investitionen war es an der Zeit, das stehende und laufende Gut zu überprüfen. Leider hatte mir der Vorbesitzer nicht sagen können, wann das letzte Mal die Wanten gewechselt oder zumindest überprüft wurden. Versicherungen sagen, das müsse spätestens alle zehn bis 15 Jahre getan werden. Meine Zweifel sollten berechtigt sein - die Dilly-Dally segelte immer noch mit den Original-Wanten
19. Juni 2020
Na gut, dann überlege ich mir das doch noch mal mit den Bananen zum Frühstück. Und vielleicht lag der gestrige Sturm ja wirklich daran, dass Mal, unser australischer Freund, an Bord der Dilly-Dally gepfiffen hat. Oder hätte ich Rasmus doch nicht den ersten Schluck wegtrinken sollen? Eine Geschichte über Aberglauben auf See. Aufgeschrieben für das Floatmagazin
06. Juni 2020
Jetzt ist er endlich da: der Sommer! Aber was macht man, wenn kein Wind weht, und man mit einigen Freunden in einer Bucht abhängt. Na klar: Wasserspiele. Ein Plastikbrett mit Griffen ist ein super Spielzeug, wenn man es hinter das Dinghy hängt. Und auch ein SUP eignet sich hervorragend zum Wasserski.

Mehr anzeigen