25. Dezember 2021
Merry Christmas!
Frohes Fest! Wie feiert man eigentlich Weihnachten, wenn man auf einem Segelboot lebt? Es ist mein viertes Fest in der Türkei und damit auf der Dilly-Dally. Mittlerweile ist es Tradition, dass wir am 24. Dezember segeln gehen, den Anker werfen und mit Freunden in den Heiligabend feiern. Mit Glühwein, Bier und vielen Leckereien. Auf der Wunschliste ganz oben: Königsberger Klopse nach einem Rezept von meiner Oma Adelheid.
28. November 2021
Watermaker: Mehr Unabhängigkeit, weniger Plastikmüll, nie mehr Durst
Ein Traum, so alt wie die Seefahrt. Aus Meerwasser Trinkwasser bereiten. Ein "Watermaker" macht's möglich. Seit ein paar Tagen haben auch wir an Bord der Dilly-Dally eine Entsalzungsanlage, mit der wir neben dem Tank auch unsere Wasserflaschen füllen. Für uns ein weiterer Schritt zu einem autarken Leben auf dem Wasser, ressourcen- und umweltschonend. Denn jetzt können wir dem Einwegflaschenwahn entkommen.
25. November 2021
Models, Musen und ein Watermaker
November in der Türkei ist wie Sommer an der Nordsee. Die See hat immer noch knapp 25 Grad, die Sonne scheint vom makellosen Himmel und meist weht ein nettes Windchen. Der Monat beginnt mit einem außergewöhnlichen Foto-Shooting an Bord. Allerdings nicht auf der Dilly-Dally, die entsprach dann doch nicht den Vorstellungen des türkischen Bademoden-Labels, sondern auf der Hanse 575 unseres Freundes Mark. Jens Reckermann, der Gastronom aus Holzwickede, schaute in der Bordküche vorbei.
22. November 2021
Herbst - die schönste Zeit zu segeln
Nach der lähmenden Hitze des Sommers beginnt in der Türkei die schönste Zeit des Jahres: der Herbst. Der Wind legt leicht zu, tagsüber klettert das Thermometer immer noch auf 30 Grad, das Wasser ist nur minimal kühler. Zeit, um mit Freunden den neuen Parasailor zu testen, entlang der Küste zu schippern, historische Orte zu entdecken. Auch kommen nach der Corona-Zwangspause die ersten Freunde aus der alten Heimat zu Besuch. Und dann ist da noch unser Segler-SUP-Cup in Kekova.
03. Oktober 2021
Beflügelt segeln
Der Parasailor ist eine Kombination aus Spinnaker und Gennaker. Was das leichte Vorsegel aber so besonders macht, ist der Flügel, der durch das Segel angeströmt wird. Dadurch hat der Parasailor Auftrieb, Böen werden "abgefedert", das Boot fängt nicht an, zu geigen - auch nicht bei Welle. Dadurch ist das große Segel auch nicht nur bei leichten Winden einsetzbar. Wir haben unser neues Segel auf der Dilly-Dally bereits mehrmals gesetzt. Hier unser erster Erfahrungsbericht.
09. September 2021
Erfahrungsbericht: 3000 Seemeilen auf einem Kat
Im Frühjahr 2021 haben wir eine Lagoon 42 von der französischen Atlantikküste in die Türkei überführt. Als langjähriger Monohull-Segler und Live-on-board auf einer Moody 425 war es für mich der erste Törn auf einem Katamaran. Für rund ein Drittel der Strecke war ich zudem der Skipper. Wie ist es, auf einem Katamaran zu segeln?
05. September 2021
Langeweile? Nicht mit uns!
Hafentage! Langeweile kommt definitiv nicht auf. Nachdem ich einen Teil der Reling durch Edelstahl habe ersetzen lassen (um weitere Solarpanele anzubringen), ging es wieder mal nach Limanagzi. Spontan paddelten wir die "SUP world games for untalented sailors" aus. Mit dabei Wales, Türkei und Deutschland. Und dann war da noch das Jazz-Festival in der Marina.
05. September 2021
Hafentage sind Arbeitstage
Wer auf einem Boot lebt, ist leider nicht davor gefeit, auch mal zu arbeiten. Nicht immer geht die Arbeit dabei leicht von der Hand. Das Gute ist, für Zerstreuung ist leicht gesorgt. Plantschen in der nächsten Ankerbucht, Freunden bei leidigen Bootsjobs helfen oder einfach segeln gehen. Das ist immer die beste Wahl. Vor allem, wenn man einen neuen Parasailor hat, der unbedingt fliegen will.
11. Juli 2021
3000 Seemeilen, sieben Länder, sechs Wochen
Es war eine Tour der besonderen Art. Zum ersten Mal segelte ich mit einem Kat - und dann gleich von Les Sables de O'lonne (Frankreich) zurück in die Türkei. Knapp 3000 Seemeilen, durch die Biskaya, über den Atlantik, durch die Straße von Gibraltar und dann fast durch das ganze Mittelmeer. Zeitweise wurde mir die Kapitänsmütze übertragen, da der Eigner von Bord musste. Man könnte viel über die Reise schreiben, aber wir haben stattdessen viele schöne Videos gemacht.
08. Juni 2021
3000 sm, 7 Länder, 6 Wochen: Die Hälfte ist geschafft
3000 Seemeilen, sieben Länder, sechs Wochen. Mittlerweile haben wir die Hälfte der Strecke hinter uns. Die Biskaya, den Atlantik, die Straße von Gibraltar. Wir sind auf Mallorca angekommen. Nur bei Lissabon und einmal zum Motorservice haben wir angelegt. Daher haben wir auch kaum Internetverbindung. Hier nun die gesammelten Videos.

Mehr anzeigen